Photography | Lifestyle | Cooking | Travelling

Donnerstag, 20. März 2014

Mini-Guglhupf mit zarter Zitrone *

Zufälle gibt´s, die gibt es nicht. Im Kühlschrank wartete vom Vortag saure Sahne und die Mini-Guglhupf Form wollte endlich eingeweiht werden. Schwupp wurden ein paar Zutaten miteinander gemixt und herausgekommen ist: Ein Hauch Kuchen! 


Diese kleinen, feinen Minis sind genau das Richtige für einen After-Work-Espresso - mein Mann freut sich :).


Du brauchst [für 60 Stückchen / 5 gebackene Formen]:

100 g weiche Butter
140 g Zucker
4 Eier
170 g Mehl
1 TL Natron
100 g saure Sahne
Schale einer Bio-Zitrone

Und dann:

Mini-Guglhupf Form mit Butter fetten, Mehl bestäuben und über der Spüle auskopfen. 


Butter und Zucker 2-3 Minuten cremig mixen. Eier einzeln hinzugeben. 

Mehl und Natron mischen und abwechseln mit der sauren Sahne nach und nach zu der Butter-Ei-Zucker-Masse geben. 

Zitrone abwaschen, Schale raspeln und zum Teig geben. Nochmals alles ordentlich aufschlagen.

Mit Hilfe eines TL den Teig in die Form geben, hierbei sollte diese nicht bis zum Rand befüllt werden, da der Teig noch aufgeht. 


Bei 170 Grad Umluft circa 15 Minuten backen, kurz auskühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Aus Zeitnot blieb es bei dieser Variante. Du kannst aber auch noch gerne etwas Schokoladenglasur darüber sprenkeln oder Puderzucker und/oder Zuckerstreuseln dekorieren.





Übrigens: Die Form habe ich bei "Strauss Innovation" erworben.


Kommentare:

  1. Meine Mini-Gugl-Form muss ich auch noch einweihen. :-)
    zitrone.. jamjam ich liebe Zitrone soo sehr.
    Da würd ich nicht nein sagen (wenn nicht grad fastenzeit wäre)

    AntwortenLöschen
  2. Woah sehen die lecker aus! Jetzt muss ich erstmal mein Mittagessen warm machen, bevor ich verhungere :D

    AntwortenLöschen