Photography | Lifestyle | Cooking | Travelling

Sonntag, 8. September 2013

Mediterraner Linsensalat *

Dieser mediterrane Linsensalat schmeckt lautwarm, sowie kalt. Die kleinen Kraftpakete [Linsen] enthalten neben einem hohen Eiweißgehalt, besonders viele Ballaststoffe, Mineralien und Spurenelemente wie Eisen und Fluor. Da rote Linsen schnell zerkochen, eignen sie sich besser für Suppen und Eintöpfe. Für den Linsensalat empfehle ich Pardina- oder Puy-Linsen [bei mir gab es die dunkel gesprenkelten Pardina-Linsen], da sie eine sehr gute Konsistenz haben [nicht matschig] und durch ihr herzhaftes Aroma bestechen.




Du brauchst:

200 g     Linsen 
500 ml   Gemüsebrühe
1           Lorbeerblatt
1,5        Zucchini
2           Paprika
130 g     getrocknete Tomaten
1           Avocado
1-1,5      Zitronen
Schnittlauch
Basilikum
Salz & Pfeffer
Zucker
Olivenöl

Und dann:


Linsen mit Lorbeerblatt in Brühe kochen [25-30 Minuten]. Zucchini und Paprika kleinschneiden und mit Olivenöl beträufeln. Ein wenig umrühren, salzen und pfeffern. Den Zucker auf keinen Fall vergessen, denn sonst könnte es ein bitteres Zucchini-Geschmackserlebnis geben. Mariniertes Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 200 Grad 12-15 Minuten backen.

Linsen und Ofen-Gemüse abkühlen. Getrocknete Tomaten gut abtropfen lassen [1 EL Öl auffangen, um den Salat damit abzuschmecken] und klein schneiden. Alles miteinander vermischen, mit Basilikum, Schnittlauch sowie Zitronensaft würzen. Salz, Pfeffer und Zucker nicht vergessen. 

Die Avocado erst kurz vor dem Servieren hinzugeben, damit sie sich nicht bräunlich verfärbt. 


1 Kommentar:

  1. mmh linsenslat ist immer lecker.... und man kann ihn x-beliebig zubereiten.
    lg

    http://sunikat.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen