Photography | Lifestyle | Cooking | Travelling

Mittwoch, 26. März 2014

Käsekuchen-Parfait mit Erdnusskeksen *

Vor kurzem lachte mich auf "lecker.de" ein "Frozen Cheesecake" an und weil sich Freunde zum racletten ankündigten und ein Dessert nicht fehlen durfte, sollte es nach dem heißen Dunst des Ofens, etwas Kühlendes geben.



Du brauchst [für eine große Kuchenform, 16 Stücke]:

40 Erdnusskekse [Leibniz]
6 frische [!!] Eier 
Prise Salz
600 g Sahne
200 g Zucker
2 Packungen Vanillezucker
300 g Frischkäse
1 Biozitrone

Und dann:

Kekse in einem Gefrierbeutel geben und mit sanfter Gewalt zerbröseln. 



Eier trennen, Eiweiß und 1 Prise Salz steif schlagen. Sahne ebenfalls steif schlagen. Eigelb und Zuckersorten cremig mixen. Frischkäse unterrühren. Zitrone mit warmen Wasser abwaschen, Schale raspeln, Saft pressen. Beides zu der Frischkäsemasse geben.

Nun die Sahne, danach den Eischnee unter die Masse heben. 

Abwechselnd Parfaitmasse und Erdnüsse schichten. Mit Frischhaltefolie bedecken und über Nacht oder mindestens 6 Stunden ins Gefrierfach stellen. 

Vor dem Verzehr 15 Minuten vorher herausstellen, damit sich das Parfait stürzen lässt. Alternativ Freundinnen [Salt in my Soup & Obsessions and beyond] mit warmen Händen an die Form lassen <3. 



Parfait? Wieso eigentlich Parfait und nicht Eis? Eis wird zumeist unter Rühren hergestellt, damit die Eiskristalle möglichst klein bleiben und keine großen harten Brocken entstehen. Parfait oder auch Halbgefrorenes, wird hingegen stehend gefroren. Eischnee und Sahne sorgen für die nötige Luft, damit aus dem Parfait kein einziger riesiger Eisklotz wird.

Kommentare:

  1. Das klingt ja super lecker. Werde ich doch gleich mal am WE ausprobieren und unsere Gäste damit bewirten.
    Danke fürs Rezept
    LG
    Christiane von http://lebensfreudecs.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Es war sooo lecker! Es war absolut die richtige Entscheidung das Fasten einmal gaaanz kurz zu unterbrechen. Leckerschmecker!!!!

    AntwortenLöschen